COVID-19 We have disinfected our villas and we will be using high-quality disinfection products. Tell me more
avatar
By Grandes Villas SL

Published:

avatar Grandes Villas SL 8 months ago

Die Zuckerfabrik von Nuestra Señora del Pilar

Published:


Die Zuckerfabrik von
Nuestra Señora del Pilar in Motril

Diese Zuckerfabrik gilt als bestes Beispiel für den Industrietechniker des 19. Jahrhunderts, da sie der größte Exponent der Industrialisierung im Guadalfeo-Tal ist, einem Gebiet mit der höchsten Dampfmaschinen Konzentration und Produktions in Europa.

Diese Fabrik befindet sich auf der Flussebene von Motril-Salobreña und ist das Symbol der historischen Raffinerie in Motril und der gesamten Costa Tropical. Heutzutage befindet es sich in der Stadt.

The first factory was built in 1882 by the Burgos, Domínguez and García factory group for the sugar and alcohol manufacture. At the beginning the sugar refinery had lots of difficulties due to the lack of sugar production in the Peninsula, as well as the disagreement between farmers and manufacturers and the difficult balance between the colonial and the Spanish sugar. Afterwards, the marquis of Squilacce got the property of the sugar refinery and introduced lot of improvements. In 1903, the Spanish General Society of Sugar Refineries controlled the factory. They decided to close the factory for a few years and reopened after the World War I in 1919. The machinery was then modernized in the 1920 decade. The decrease of the sugar manufacture in the meadow made the maintenance of the sugar refinery unnecessary and closed in 1984.

Die erste Fabrik wurde 1882 von der Fabrikgruppe Burgos, Domínguez und García für die Zucker- und Alkoholherstellung gebaut. Zu Beginn hatte die Zuckerraffinerie viele Schwierigkeiten, da auf der Halbinsel nicht genügend Zucker produziert wurde und die Uneinigkeit zwischen Landwirten und Herstellern sowie das Gleichgewicht zwischen kolonialem und spanischem Zucker schwierig waren. Danach kaufte der Marquis von Squilacce das Eigentum der Zuckerraffinerie und führte viele Verbesserungen ein. In 1903 kontrollierte die Spanische Allgemeine Gesellschaft für Zuckerraffinerien die Fabrik. Sie beschlossen, die Fabrik für einige Jahre zu schließen und nach dem Ersten Weltkrieg 1919 wieder zu eröffnen. Der Maschinenpark wurde dann in den 1920er Jahren modernisiert. Der Rückgang der Zuckerherstellung auf der Flussebene machte die Wartung der Zuckerraffinerie unnötig und schloss in 1984.

Der gute Zustand der Fabrik machte es zum bedeutendsten Industriedenkmal Andalusiens. Die Zuckerfabrik Nuestra Señora del Pilar wurde auf der Internationalen Tourismusmesse als einer der wichtigsten industriellen Hersteller Europas vorgestellt.